WALTER OBHOLZER
1953-2008    
1973-1978   Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien
1988   Biennale Venedig
1991   Biennale Sao Paulo
2000-2005   Akademie der bildenden Künste Wien, Professur für abstrakte Malerei

Die Arbeiten Walter Obholzers sind gekennzeichnet durch den Einsatz von Ornamenten und Emblemen, durch eine Ambivalenz von Anziehung und Abstoßung. Die Dynamik der äußeren Form friert er in eine Statik der Farbe ein. Dass die Bilder die Anmutung eines Frescos gewinnen, welches freigelegt wurde, ist das Spiel mit der leeren Wand der Moderne und dem historischen Ornament. Obholzer war einer der Begründer der konzeptuellen Malerei in Österreich.