DORIS PIWONKA
1968   geboren in Judenburg
1996-2000   Studium der Malerei und Grafik an der Akademie der bildenden Künste Wien

Der Fokus von Piwonkas Bildern liegt auf der Form. Sie malt mit Ölfarbe auf Baumwolle und lässt stellenweise den Stoff ohne Grundierung. Ihr Procedere ist weitgehend offen: einmal zeichnet sie aus der Idee, dann wieder projiziert sie Formen auf die Fläche und bildet sie samt Projektionsabschnitt ab. Ihre Bilder repräsentieren inhaltlich einen bewussten Subjektivismus und malereiimmanente Thematiken. Insofern würde ich sagen, dass ich in dem Rahmen arbeite, der mir möglich ist, mit oder ohne Referenzpunkte, was ich gern habe oder nicht.