WALTER SCHMÖGNER

Seine Bilderwelt lässt sich nicht scharf in voneinander getrennte Segmente, Gattungen oder Techniken reihen. Er fand schon immer die Welt, in die er hineingeboren wurde, komisch, seltsam, liebenswert und nicht tragisch, trotz oder gerade wegen der vorhandenen Schwächen und ihrer Unvollkommenheit.